Bürgerbegehren für saubere Atemluft
in München gewonnen!

In nur sechs Wochen hat das Bündnis für saubere Luft die Hälfte der nötigen Unterschriften für das Bürgerbegehren „Sauba sog i. Reinheitsgebot für Münchner Luft“ gesammelt. Die Resonanz zeigt, wie wichtig den MünchnerInnen das Ziel ist, die Schadstoffbelastung in München zu senken. Nach der Übernahme unserer Forderungen durch den Stadtrat ist das Bürgerbegehren formal gewonnen.

zu unserer Pressemitteilung

Und was passiert mit Euren Unterschriften, die Ihr schon gesammelt habt? Hier erfahrt Ihr mehr dazu.

» Reinheitsgebot: Wir fordern die Stadt München auf, Luftschadstoffe zu reduzieren.
» Verkehrswende: Wir verlangen die Umsetzung eines zukunftsfähigen Mobilitätskonzepts.
» Transparenz: Wir haben ein Recht auf Information über Gesundheitsbelastungen.

Die Luftverschmutzung in unseren Städten ist ein ernstzunehmendes Problem. Hauptverursacher ist der Autoverkehr. Insbesondere die Konzentration von Stickoxiden in der Atemluft liegt in München an zu vielen Tagen im Jahr deutlich über den gesetzlich zulässigen Grenzwerten. Das hat Auswirkungen: Atemwegsbeschwerden, Herz-Kreislauf-Probleme sowie die Beeinträchtigung der Lungenfunktion bei Kindern können die gesundheitsgefährdenden Folgen sein.

Das muss nicht sein! Die Landeshauptstadt München setzt trotz entsprechender Handlungsoptionen in ihrem Zuständigkeitsbereich bis dato keine ausreichenden Maßnahmen zu unserem Schutz gegen die gesundheitsgefährdende Luftverschmutzung um.

Dabei sind unsere Forderungen wie z.B. ein städtisches Investitionsprogramm für den Bau von Radschnellwegen sowie der massive Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel sinnvoll und machbar. Mit der von uns geforderten Verkehrswende, als Grundlage einer umweltbewussten Stadt- und Verkehrsplanung, lassen sich die Luftschadstoffe deutlich reduzieren und die Mobilität trotz steigender Einwohnerzahl erhalten. Wenn wir nicht handeln, drohen Fahrverbote.

Deshalb fordern wir die Landeshauptstadt München mit dem Bürgerbegehren »Sauba sog i – Reinheitsgebot für Münchner Luft« auf, im Interesse der Gesundheit ihrer Bürgerinnen und Bürger zu handeln. Wir müssen schnellstmöglich eine auf emissionsarmen Fahrzeugen basierende Verkehrswende einleiten.

rg2016_cta_340x340_orange_cut